• Wednesday 10 August 2022 - 15:40 - Quelle: Longform

    Hannah Goldfield is the food critic at The New Yorker.

    “There are just only so many ways to say ‘crunchy.’ There's ‘crunchy,’ there's ‘crisp,’ there's ‘crispy,’ you can say something ‘crackles,’ and that's kind of it. It's really, really hard. And a lot of things are crunchy. It's a really specific sensation that needs to be described. But I've had moments where I'm like, I can't say crunchy again in a sentence. What am I going to do? How do I get this across?

    Show notes:

    Learn more about your ad choices. Visit podcastchoices.com/adchoices

  • Wednesday 10 August 2022 - 13:03 - Quelle: Sneakpod
    Aloha, der Sneakpod ist auf Hawaii, und spricht über den Film Abenteuer 'Ohana, den unser lieber Freund der Sendung bullion vom Moviescape.blog vorgeschlagen hat und sich dann auch noch die Zeit genommen hat, den Film mit Stefan zu besprechen. Anschließend sprechen die beiden über Film und Medienkonsum mit Kindern und abschließend natürlich über Laufen und Triathlon.
  • Wednesday 10 August 2022 - 07:01 - Quelle: Rechtsbelehrung

    „Greenwashing“ bezeichnet den Versuch von Organisationen, durch Kommunikation, Marketing und Einzelmaßnahmen ein „grünes Image“ zu erlangen. So lautet die Definition des Greenwashings durch unseren Gast Sebastian Laoutoumai LL.M., der als Rechtsanwalt Unternehmen, bei der Nutzung sog. „Green Claims“ berät.

    Unser Gast ist Sebastian Laoutoumai, LL.M. der als Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht bei der Kanzlei Löffel Abrar in den Bereichen Werbung, Influencer, Marketing, Datenschutz, Medienrecht und Urheberrecht berät (Website, Twitter, LinkedIn)

    Die Anzahl der Green Claims ist groß und dazu gehören neben Umweltsiegeln viele Begriffe, wie z.B.

    • klimaneutral,
    • nachhaltig,
    • grün,
    • bio,
    • fair,
    • emissionsfrei,
    • schadstofffrei oder
    • recycelt.

    Das Gesetz gibt (noch) nicht vor, welche Anforderungen von Unternehmen erfüllt müssen, um diese Begriffe nutzen zu dürfen. Stattdessen legen Gerichte in einer zunehmenden Zahl an Urteilen und Entscheidungen fest, ob, in welchem Kontext oder mit welchen Zusatzhinweisen Green Claims verwendet werden dürfen.

    Bei Verstößen gegen die Transparenz- und Informationspflichten drohen den Unternehmen dabei Abmahnungen seitens der Verbraucherschutz- oder Wettbewerbsschützer als auch Gewährleistungs- sowie neuerdings Schadensersatzansprüche der Verbraucher.

    In der Zukunft plant die EU im Rahmen des sog. „Green Deals“ zudem weitere Gesetze, Richtlinien und Maßnahmen, die dem Greenwashing Einhalt und den Umweltschutz fördern sollen. Wie diese Regelungen dann tatsächlich ausfallen, müssen wir abwarten. Das vor allem vor dem Hintergrund, dass in der EU Erdgas und Atomkraft künftig auch als nachhaltig gelten sollen.

    Viel Vergnügen beim Zuhören, wie das Recht dem Greenwashing entgegentritt (oder sich zumindest darum bemüht).

    P.S. Die vielzitierte Brötchentüte:

    Kapitel

    • 00:00:00 – Begrüßung unseres Gastes und Vorstellung des Themas Greenwashing sowie dessen rechtlicher Relevanz.
    • 00:08:30 – Folgen unerlaubten Greenwashings und Rechte der Verbraucher auf Gewährleistung sowie Schadensersatz.
    • 00:00:00 – Begrifflichkeiten und Nachhaltigkeitssiegel.
    • 00:00:00 – Beispiele und Urteile (z.B. Weglassen des Netzteils als „Umweltschutzmaßnahme“ von Apple, „klimaneutrale“ Müllbeutel oder „emissionsfreie“ Teslafahrzeuge) .
    • 00:40:00 – Werbung mit Selbstverständlichkeiten.
    • 00:48:00 – Reklamehafte Übertreibung.
    • 00:52:00 – Green Deal der EU und künftige Entwicklung des Umweltschutzes auf Rechtsbasis.

    Weiterführende Links

    Der Beitrag Greenwashing – Rechtsbelehrung 108 erschien zuerst auf Rechtsbelehrung.

  • Tuesday 09 August 2022 - 11:35 - Quelle: Methodisch inkorrekt
    ... direkt von Wursttheke der Wissenschaft.

    Inhalt:

    00:00:00 Intro
    00:01:09 Begrüßung
    00:08:52 Ameisen in Wien
    00:15:30 Maulwürfe
    00:20:43 Kaffeemaschine
    00:27:00 Reini im Schwurbelreich
    00:51:59 Homöopathie
    01:00:06 Leatherman
    01:06:19 3d Drucker
    01:11:50 Marie
    01:35:01 Themen der Woche
    01:35:51 Thema 1: “Frankenschwein”
    01:53:33 Unterstützer:innen
    01:56:36 Thema 2: "Ich war Armutsbetroffen"
    02:41:58 Experiment der Woche
    02:46:55 Thema 3: “Patient Zero”
    03:02:04 Thema 4: "Stay home, be smart!"
    03:13:38 Zusammenfassung
    03:15:16 Schwurbel der Woche
    03:25:34 Hausmeisterei

    Ant Attacks! in Wien – Reini hat eine Ameisenstraße in der Wohnung. Das Problem ist (Stand 08.09.22) noch nicht gelöst – wer kann helfen?

    Gerissen, aber nicht gefressen – Nicolas erklärt den sinnlosen Tod der Maulwürfe im Juli und warum sie gar nicht mal so gut schmecken.

    Wir sind spätestens seit der letzten Folge Kaffee-Junkies. Nicolas wurde bekehrt und tatsächlich gibt es gute und verhältnismäßig günstige Siebträgermaschinen für Einsteiger! Eine Wissenschaft für sich.

    Soll Homöopathie von den Krankenkassen übernommen werden? Die Zeit hat dazu eine Umfrage gemacht und zwei Drittel der Deutschen finden das laut der Umfrage sogar gut.

    Reini im Schwurbelreich und Granderwasser – nach einer Reise im Nachtzug von Wien nach Innsbruck berichtet Reini von kosmischem Wasser in den Swarowski Kristallwelten.

    "Lassen Sie mich durch, ich hab einen Leatherman!" – Spaß mit Allzweck-Taschenmessern.

    Druckbereit in jeder Situation! Reini hat jetzt einen 3D-Drucker.

    Nicolas gibt ein Update zu Marie.

    Thema 1: "Frankenschwein" – durch Ischämie (die pathologisch verminderte bzw. aufgehobene Durchblutung eines Gewebes infolge mangelnder arterieller Zufuhr von Blut) ermöglicht es, Organe post mortem länger intakt zu halten – das Paper beschreibt die Herangehensweise anhand von Schweineorganen.

    Thema 2: "Ich war Armutsbetroffen" – passt auf, mit dem ihr rumhängt: das soziale Umfeld kann einen Einfluss auf den ökonomischen Status haben!

    Experiment der Woche: Feuerfestes Tuch. Ihr benötigt eine Zigarette, eine Münze und etwas Stoff oder Papier.

    Thema 3: "Patient Zero" – wo genau hat die Coronapandemie ihren Ursprung? Das Paper verifiziert Wuhan als Epizentrum des Coronavirus.

    Thema 4: "Stay home, be smart!" – falls ihr Vögel seid, solltet ihr länger das heimische Nest hüten! Das soll intelligenter machen. Auf Menschen (noch) nicht übertragbar ;)

    Schwurbel der Woche: "Spritsparstecker" – Steckmodule sollen beim Spritsparen helfen. Wie die funktionieren sollen, kommt dabei nicht so ganz durch.

    Hausmeisterei: Die nächste Folge 222 wird sich vermutlich um ein bis zwei Tage verschieben!

    Wichtige Adressen:

    Unseren Discord findet ihr unter: https://discord.gg/PZ3cTUdMNx

    Merch gibt es hier: http://www.modisch-inkorrekt.de

    Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

  • Monday 08 August 2022 - 06:00 - Quelle: Gästeliste Geisterbahn
    Alle zwei Wochen beantworten Donnie, Herm und Nilz die brennendsten Fragen ihrer Zuhörer. Denn die schönsten Klugscheißer Deutschlands wissen auf alles eine Antwort. Und wenn sie keine wissen, dann war es keine Frage.
  • Sunday 07 August 2022 - 23:56 - Quelle: No Agenda (Adam Curry & John C. Dvorak)

    No Agenda Episode 1475 - "Vaccident"

    "Vaccindent"

    Executive Producers:

    Sir Anthony, Knight of the Coquille River Valley.

    Todd McGreevy

    Sir Goodbook

    Sir Wire and Dame Jazzy of the Hidden Jewell

    Richard Harris

    Darren

    Associate Executive Producers:

    Dame Amazeballs and Robert Willey

    Tammy Collins

    Bryan Helfst

    Adi Hrapovic

    Become a member of the 1476 Club, support the show here

    Boost us with with Podcasting 2.0 Certified apps: Podfriend Breez Sphinx Podstation - Curiocaster - Fountain

    Title Changes

    Sir Timothy Brashears -> Baron

    Knights & Dames

    Bill Reveal -> Sir William Reveal, Knight of the Internet Revealed

    Richard Hedenberg -> Sir Richard. Knight of northern Småland (smaaland).

    Art By: Sir Net Ned

    End of Show Mixes: Sound Guy Steve - Lee O LaPuke - Tom Starkweather

    Engineering, Stream Management & Wizardry

    Mark van Dijk - Systems Master

    Ryan Bemrose - Program Director

    Back Office Aric Mackey

    Chapters: Dreb Scott

    Clip Custodian: Neal Jones

    NEW: and soon on Netflix: Animated No Agenda

    No Agenda Social Registration

    Sign Up for the newsletter

    No Agenda Peerage

    ShowNotes Archive of links and Assets (clips etc) 1475.noagendanotes.com

    New: Directory Archive of Shownotes (includes all audio and video assets used) archive.noagendanotes.com

    RSS Podcast Feed

    Full Summaries in PDF

    No Agenda Lite in opus format

    NoAgendaTorrents.com has an RSS feed or show torrents

    Last Modified 08/07/2022 16:54:19
    This page created with the FreedomController

    Last Modified 08/07/2022 16:54:19 by Freedom Controller  
  • Sunday 07 August 2022 - 20:34 - Quelle: Bits und so

    News

    Picks

    Pre-/Postshow

    Sponsoren

    • NordVPN
      • Mit dem VPN vor dem Urlaub in den Urlaub
      • und aus dem Urlaub zurück nach Hause
      • Rabatt + Gratis Monat obendrauf: nordvpn.com/bitsundso, Code bitsundso
    • Granatapet
      • Nass- und Trockenfutter für Hunde und Katzen
      • Neue Sorten Katzensuppe Suppenkasper
      • Gratis-Versand auf reduzierte Suppe mit Code bitsundsuppe
    • Jimdo
      • In 4 Schritten zur eigenen Homepage
      • Aus vielen Vorlagen auswählen
      • 20% Rabatt mit Code BITSUNDSO
  • Sunday 07 August 2022 - 07:36 - Quelle: Dirty Minutes Left

    Drink

    • Amper Kokos-Blaubeere

    Retro-Game

    • Coffee Crisis (Mega Cat Studios 2)
    • next: Turrican (1)

    Technik (Apple/PC/Gadgets/Entwicklung)

    Updates (Podcast/Blog/Video/Apps)

    Sonstiges (Kino/TV/Games/Books)

  • Friday 05 August 2022 - 20:02 - Quelle: Friday Night Comedy from BBC Radio 4
    Topical satire show, featuring characters drawn from the worlds of celebrity and politics.
  • Friday 05 August 2022 - 19:11 - Quelle: richter.fm » » [Der Weisheit]

    Wisst ihr was? So richtig prall ist es gerade nicht. Aber kleine Lichtblicke gibt es trotzdem. Zum Beispiel einen neuen Impfstoff im  September oder die Tatsache, dass der Weisheit heuer Geburtstag hatte. Das kann man ja schon mal machen, auch wenn das zur Frage führt, ob es sich überhaupt noch lohnt unbezahlt zu podcasten oder wer eigentlich die Hygieneartikel in einem gemeinsamen Haushalt bezahlt. Ihr habt die Antwort? Na dann her damit! Aber erst Hören!

    Und jetzt? 
    Schreibt uns Kommentare oder schickt uns Mails! Abonniert per RSS oder iTunes!
    Die nächsten Liveauftritte stehen im Kalender. Schreibt uns eine Rezension bei iTunes!

    Und sprecht unter 📞 030-549 08 581 auf unseren Weisheits-AB!

    Oder schickt Geschenke oder Kaffeegeld an:
    Marcus (WunschlistePaypalSpenden, Steady)
    Patricia (Wunschliste, Kaffeegeld, SteadyBuch kaufen)
    Malik (Wunschliste, PayPal)
    Frau Kirsche

    Flattr this!

  • Friday 05 August 2022 - 19:10 - Quelle: Wir. Müssen Reden – MP3 Feed
    WMR195 - Der Markt regelt
  • Friday 05 August 2022 - 18:31 - Quelle: SundayMoaning

    In Folge 417 des SundayMoaning geht es unter Anderem um so Themen wie unmenschliche Schachzüge, missverstandene Hirnklumpen, elektrifizierte Rennpappe, All You Can Leberkäs und noch vieles mehr!

    Viel Spaß beim Nachhören!

    Shownotes vom 24.07. – SMC417 – Mormoanen

    Shownotes

    Schluss:

    • Nächste Sendung: evtl. 07.08.2022
  • Friday 05 August 2022 - 18:26 - Quelle: SundayMoaning
    • Seite 3 Podstock
    • Verwandeln: Allesmensch
    • Irgendwas mit IT oder so
    • Pockensuppen
    • Pentesting
    • Dating Games

    Viel Spaß beim Pre-Nachhören!

  • Friday 05 August 2022 - 18:02 - Quelle: The Allusionist

    MP3 • APPLE PODCASTS • RSS • STITCHER GOOGLE TRANSCRIPT

    There's lots of fun etymology of creatures and a lot of fun etymology derived from creatures, and now it is gathered into this fun playalong quiz about animal etymologies!

    Play along and keep track of your score using the interactive scoresheet further down this post.

    There’s the usual section of links to extra information about the various animals and etymologies, but I’ve put it at the bottom of the post this time, in case any of it was spoilery.

    For some more playalong etymological fun, try the other Quizlusionists on topics including food, clothing, eponyms and swearing - and some other creatures. Etymology of ‘falcon’ is in the Hedge Rider episode, and guess what the Ladybird Ladybug episode is about. I also talked about collective nouns for animals on fellow language pod Lexitecture.

    See the Allusionist live show in Aotearoa New Zealand in August 2022!

    See the Allusionist live show in Aotearoa New Zealand in August 2022!

    YOUR RANDOMLY SELECTED WORD FROM THE DICTIONARY:

    meatus, noun, anatomy: the opening of a passage or canal, plural meatuses, adjective meatal.

    CREDITS:

    Our ad partner is Multitude. To sponsor the show, contact them at multitude.productions/ads. This episode is sponsored by:

    • Bombas, whose mission is to make the comfiest clothes ever, and match every item sold with an equal item donated. Go to bombas.com/allusionist to get 20% off your first purchase.
    • BetterHelp, online therapy with licensed professional counsellors. Allusionist listeners get 10% off your first month at betterhelp.com/allusionist.
    • Squarespace, your one-stop shop for building and running a sleek website. Go to squarespace.com/allusionist for a free 2-week trial, and get 10 percent off your first purchase of a website or domain with the code allusionist

    Your interactive answer sheet is below this photo of Whisky the pig recording with me.

    Here’s special guest Whisky the pig.

    Are you ready to quiz???

    GO!

    QUESTION 1. Which creature’s name has the etymology ‘little priest’?

    B: parakeet is derived from the Italian parrochetto, ‘little priest’.

    QUESTION 2. 'Magpie' is short for:

    B. Margaret pica!

    The Mag stood for Margaret, and think about it, quite a few common birds had human names, the jenny wren, the tomtit, the robin redbreast - originally robert redbreast - the jackdaw, formerly just a ‘daw’. Similarly, the magpie was originally just a pie, we’ll get back to that in a sec. Why Margaret though in magpie? The name was used to denote women, yes the concept of women, and why for this bird? Because it chatters! What else chatters? WOMEN! They could have just carried on calling it a pie, but no; got to get ole rowdy Maggie permanently added. And the pie part, might be related to pie, in that the pastry-encased food genre might be derived from magpie, because a pie contains a variety of ingredients just like a magpie collects assortments of things or will eat pretty much anything. I’m not sure I buy this explanation. The pie of magpie derives from the Latin for magpie, ‘pica’, but the medical condition pica derives from magpie, pica where people eat substances that aren’t foods, another reference to the magpie’s wide-ranging eating habits.

    The pie part of magpie also became a term to mean black and white, like in piebald.

    QUESTION 3. What’s a word that denotes something similar to piebald but meaning patches of white and other colours than black?

    A word that denotes something similar to piebald but meaning patches of white and other colours than black is A. skewbald.

    Bald meant ‘white patches’, which is a very white person-centric way to describe the absence of hair.

    QUESTION 4. Which animal did 14th century English speakers call a camelopard?

    ANSWER: ‘Giraffe’ used to be known in English as ‘camelopard’.

    They portmanteaued camel, for the long neck like a giraffe, and leopard for the leopard-like spots. The word ‘giraffe’ probably comes from the Arabic zarāfah, which translates to ‘fast walker’. And fair play for not choosing the most obvious characteristic of a giraffe, “You know what, it’s a bit mainstream to keep going on about the giraffe having a long neck, let’s give it some credit for being able to sprint up to 60 kilometres per hour.”

    Camels in Old English were known as ‘olfends’, as in elephants, probably because most Old English speakers had never seen a camel or an elepant, just heard tell of these beasts, so you can imagine how these mix-ups could happen. A bit like when someone relates a joke they once heard and it’s hard for you to reconstruct into an actual joke.

    QUESTION 5. Which mammal’s name is, in many different languages, ‘washing bear’, and in English is a loan word that means ‘animal that scratches with its hands’?

    ANSWER: Raccoon, because raccoons are very handy at scratching for their food - and their hands - or rather front paws or forepaws - are very sensitive, ten times more so than human hands, touch is the raccoon’s primary sense.

    Some raccoon etymology refers to them rubbing their front paws together, which increases their sensitivity, as does getting them wet. That’s why so many other raccoon terms refer to washing, because raccoons look like they’re doing some hand laundry, but it’s because when they’ve found a potential bit of food, they’re checking that it’s suitable for them to eat.

    The etymology of another raccoon name, trash panda, I think you can figure out for yourself.

    QUESTION 6. Chicken pox is not so-called because people caught it from chickens - no no! Can’t blame chickens for this: So why IS it called chicken pox? The etymology has never been confirmed; I’ve found several theories, but which one of the following is the one I’ve made up?

    ANSWER: the false explanation is C. The blisters look like little eggs - I made that up. But it’s not much more tenuous than chickpeas.


    Another probably false explanation is that ‘chicken’ was a cute name for children and children get chicken pox.


    And why are chickens associated with weakness or cowardice? Some several hundred year-old connotations where cocks, or roosters as you might know them, were confident and bold, so in contrast hens are pathetic and to be hen-hearted was to be timid. Unfair, I say, unfair!

    QUESTION 7. Why is the barnacle goose called barnacle goose?

    ANSWER: A. People used to think barnacle geese hatched from barnacles.

    Barnacle the sea creature is even named after a type of goose. I know, it seems obvious in retrospect that they don’t because barnacles are a marine arthropod and those don’t really have the wherewithal to beget a bird. But before people knew about bird migration, they thought:
    “Wow, we never see these geese around in summer and we never see them laying their eggs in nests” - that’s because in summer the geese were up in the Arctic breeding - “and they’re often hanging around on driftwood, therefore they must be springing to life fully formed on the driftwood!”
    “Wait no that’s absurd. Take a closer look at the driftwood. See those little lumps? Remind you of anything?”
    “Not really -”
    “LOOK CLOSER! Are you seeing it?”
    “...Sure, ok…”
    “Black and white, like GEESE! Shaped like the heads of geese! GEESE! They pop out of these nubbins as fully formed geese!”

    And this myth persisted, despite evidence-based debunking, for many centuries until about 200 years ago, also provoking many religious discussions about whether the barnacle goose was a bird or fish, so could you eat it in circumstances where meat was forbidden, like during Lent. Pope Innocent III said no, if it acts like a duck and eats like a duck, it’s not getting dietarily categorised as a crustacean.

    Bonus barnacle fact: barnacles have the largest penis to body size ratio in the animal kingdom, their penises can be up to eight times their body length. But barnacles don’t have hearts, so just be careful about getting involved, ok? However, goose barnacles don’t have such long penises that enable them to reach as far as another barnacle to impregnate it, so a method of reproduction they use is called spermcasting, and as a podcaster, I don’t even want to think about it.

    QUESTION 8. The etymology of ‘squirrel’ is:

    ANSWER: The etymology of ‘squirrel’ is A. Shadow Arse.


    From the Greek word σκίουρος, the ‘skia’ means shadow and the ‘ouros’ means tail, but it’s from the same root word as arse so squirrel etymology is ‘shadow arse’ and that’s my final offer.

    Before ‘squirrel’ which English got from French in the early 1500s, the English word for ‘squirrel’ was ācweorna which is something to do with acorns, perhaps ‘acorn eater’, ask your nearest thousand-year-old squirrel to clarify.

    QUESTION 9. Ferret derives from the Latin word for:

    ANSWER: ‘Ferret’ derives from the Latin word for B. thief!

    The full Latin name for ferret is ‘mustela putorious furo’, the furo means thief and putor means smelly.

    QUESTION 10. Which of the following animals also derives from the Proto-Indo-European word for stinky?

    ANSWER: A. Weasel derives from the Proto-Indo-European word for stinky, ‘wisand-’ - which might also be the root of the word bison. Do bison smell particularly? Or is it referring to the bison’s keen sense of smell? Those are rhetorical questions, you don’t get points for answering.

    But I can reward you with this little fact about polecats: one Latin name for them is putorius foetidus, which translates to stinky stench. Someone really wanted us to know that polecats smell.

    QUESTION 11. Why is it that evasiveness is called being weaselly, and weasel words are terms that with their vagueness deliberately undermine the meaningfulness of the rest of the statement? Is it because:

    ANSWER: A. Weasels are said to be able to suck the contents out of an egg without breaking the shell.

    Although note the weasel wordage, “weasels are said to be able to” - it’s unconfirmed. They might not have the mandibles capable of such feats. Anyway, the presence of a weasel word renders the statement empty, lacking in nourishment.

    QUESTION 12. What did the 13th century term an ‘addle egg’ mean? Egg addling in the modern day is a method of controlling the Canada goose population but what was an addle egg in the 13th century?

    ANSWER: the 13th century term an ‘addle egg’ meant A. a rotten egg.

    Addle in Old and Middle English meant urine or dung or mud, and ‘addle egg’ was a translation of a Latin term ovum urinum, meaning ‘urine egg’. Why urine egg? Well Latin had borrowed from a Greek term for a rotten egg, οὔριον ᾠόν, and that οὔριον didn’t have anything to do with urine but meant “wind”. The Greeks were talking about “wind eggs”, eggshells that might be empty literally or metaphorically of what you’d expect of an egg.

    QUESTION 13. Originally the word ‘deer’ had a much broader meaning, in Old English it was any animal, especially a wild animal. In other words that have got a lot narrower in meaning, which of the following used to mean any kind of property - land, money, etc?

    ANSWER: C. Cattle used to mean property of any kind; ‘chattel’ is another version of the same thing, both from the medieval Latin ‘capitale’ meaning property, although that ultimately derives from ‘caput’ meaning ‘head’.

    As to why cattle became cows specifically: livestock animals like cows, sheep, horses were property, and cattle went from meaning property of any kind to property that was movable - real property or as you might recognise it now, real estate, was fixed, unmovable, so that was land, buildings, and any animals belonging to the land so for instance you might sell your land complete with the chickens or ducks or wild creatures that live on it, whereas the cattle property was items that weren’t fixed to the land so could be moved elsewhere with their owner, or the owner could sell the cattle without selling the land. Thus cattle narrowed from property to movable property to livestock to cows.

    Don’t ask me why they couldn’t move chickens in those days. Maybe chickens used to be a lot heavier and more difficult to budge.

    The word ‘fee’ also used to mean livestock in Old English, as did the ‘pecu’ in the Latin word for money, ‘pecunia’, cows are money.

    QUESTION 14. The idiom “mare’s nest” - mare’s nest, as in female horse’s nest - what does that mean?

    ANSWER: a mare’s nest is C. a discovery that looks important but turns out to be a hoax. Because mares don’t make nests. OR DO THEY.

    QUESTION 15. Shrews are tiny furry animals that don’t seem to be particularly malevolent, busy trying to eat their own bodyweight in seeds and insects each day because of their fast metabolisms. But ‘shrew’ was an insulting word, in more recent centuries just for women who were considered too scolding or sassy or otherwise insufficiently meek; but before Chaucer and Shakespeare spurred a trend for shrews being those kinds of women, it was an all-genders insult. Because there were many myths about the evils of the animal shrews. And there was a verb ‘beshrew’, to curse or bring evil upon someone. Which one of the following is a myth about shrews I just made up, rather than one put about by celebrated writers, philosophers and historians of hundreds or thousands of years ago? Choose the freshly faked shrew myth:

    ANSWER: the one I made up was A. shrews’ eyes can turn a human to stone.

    The others are shrew myths made up or propagated by the likes of Aristotle, Pliny and Edward Topsell, author of the 1607 tome The History of Four-Footed Beasts, wherein he held forth about the cruel and ravening shrew and its venomous bites - yes, a few types of shrew do have venomous bites to immobilise their prey, but large mammals like humans and horses and cows are likely to be ok. Remember, a shrew is smaller than a mouse, so even if it did kill a horse what’s it going to do with a dead horse?

    Anyway, good news if you do get poisoned by a shrew bite: Edward Topsell offers several remedies, including powdered burnt shrew mixed with goose grease, honey mixed with ground ram’s hoof, or dog poo. I don’t know if you swallow these remedies or apply them to the wound, but good luck if you try them.

    QUESTION 16. Which aquatic mammal’s name means pig-fish? A merpig, if you prefer?

    ANSWER: the aquatic mammal whose name means pig-fish is D. porpoise. Came to English from Old French where the por derived from ‘porc’ meaning pig and poise from ‘peis’ meaning fish. Pigfish. Of course, they’re mammals not fish.

    QUESTION 17. Animals produce manure. What is the etymology of manure?

    ANSWER: the etymology of ‘manure’ is B. working the land manually. Because that labour often involved strewing dung, to fertilise the soil, the substance got named for the activity. But even though manure has been called manure since the late 16th century, some sense of the fertilizing activity stuck around for about 300 more years, and manure could also mean cultivating the mind. It IS related to manoeuvre etymologically though that word is a few hundred years more recent.


    Bonus Old English word for dung beetle: tordwifel meaning "turd weevil."

    If you scored 0: better luck next time
    If you scored 1-13: not bad
    If you scored 14: congratulations!

    EXTRA INFORMATION:

  • Friday 05 August 2022 - 07:00 - Quelle: Criminal

    This episode picks up where Episode 193 left off. We suggest you listen to them in order.

    Blanche Molineux visited her husband while he was in prison for murder to keep up what she called the “ghastly pretense.” But eventually, she couldn’t keep it up anymore, and bought a train ticket to a place called “The Divorce Colony.”

    April White’s book is The Divorce Colony: How Women Revolutionized Marriage and Found Freedom on the American Frontier

    Episode transcript will be posted here as soon as it is available. 

  • Thursday 04 August 2022 - 23:54 - Quelle: No Agenda (Adam Curry & John C. Dvorak)

    No Agenda Episode 1474 - "Heart Dart"

    "Heart Dart"

    Executive Producers:

    Sir Onymous of Dogpatch and Lower Slobbovia

    Sir Bob the Unready of the Hilltop

    Sir Valance

    Sir Roland, Knight of all Polynesia

    Jonathan Kelber

    Casey Smith

    Danya Peck

    Associate Executive Producers

    Adam Ohler

    Nola Ranallo

    Sir Mile High Mark

    Keith and Ruth Ann Rittgers

    Dawn Igler

    Become a member of the 1475 Club, support the show here

    Boost us with with Podcasting 2.0 Certified apps: Podfriend Breez Sphinx Podstation - Curiocaster - Fountain

    Knights & Dames

    William B -> Sir Valance

    Bob Danielson -> Sir Bob the Unready of the Hilltop

    Roland Sherwood -> Sir Roland, Knight of all Polynesia

    Aidan Kunath -> Sir Aidan, Mayor of Titty City

    John Someone > Sir Blocked Emails

    Art By: Nessworks

    End of Show Mixes: Deez Laughs - Neal Jones - Hugh Allison

    Engineering, Stream Management & Wizardry

    Mark van Dijk - Systems Master

    Ryan Bemrose - Program Director

    Back Office Aric Mackey

    Chapters: Dreb Scott

    Clip Custodian: Neal Jones

    NEW: and soon on Netflix: Animated No Agenda

    No Agenda Social Registration

    Sign Up for the newsletter

    No Agenda Peerage

    ShowNotes Archive of links and Assets (clips etc) 1474.noagendanotes.com

    New: Directory Archive of Shownotes (includes all audio and video assets used) archive.noagendanotes.com

    RSS Podcast Feed

    Full Summaries in PDF

    No Agenda Lite in opus format

    NoAgendaTorrents.com has an RSS feed or show torrents

    Last Modified 08/04/2022 16:48:09
    This page created with the FreedomController

    Last Modified 08/04/2022 16:48:09 by Freedom Controller  
  • Thursday 04 August 2022 - 09:44 - Quelle: Three Guys On

    We're joined today by Rod and Karen from The Black Guy Who Tips Podcast, along with Mike B. In this episode we talk the new Beyonce album, listener comments, monkeys attacking people in Japan, Will Smith's apology, a shooting at a nude beach, and Virginia Beach's rules against cursing.

    Join our Patreon at www.patreon.com/threeguyson to get the YouTube link for today's show.

  • Thursday 04 August 2022 - 01:00 - Quelle: Schöne Ecken
  • Wednesday 03 August 2022 - 20:51 - Quelle: Sneakpod
    Sehr grau...ist The Gray Man nicht gerade, eher im fast schon störenden Gegenteil. Und es kann nicht oft genug wiederholt werden: Macht Ana de Armas zum nächsten James Bond, verdammt nochmal! Sie ist dafür geboren, Bond zu sein. Also los! Sonst geht es am Ende aus wie mit Anakin und wir müssen dann zusehen, wie sie fruchtlose Bösewichtkämpfe gegen Obi-wan Kenobi führt. Das kann doch keiner wollen. Und wenn ihr dann deswegen traurig seid, sei euch als Trauerbegleitung After Life von und mit Ricky Gervais anempfohlen, wohingegen ihr Ponyo getrost auslassen könnt, außer ihr habt Interesse an einem Kitsch-Overkill.
  • Wednesday 03 August 2022 - 20:13 - Quelle: Longform

    Sam Sanders is the former host of NPR’s It’s Been a Minute. He hosts Vulture’s Into It, which launched last week.

    “I don’t think I ever wanted a career where I was doing the same thing for 30 years. I think that, editorially, I had become someone who was really contemplating what kind of capital-j journalist I wanted to be, want to be, and I was questioning a lot of rules and the structure of what we think journalism is supposed to be, and I think I needed to be away from a legacy institution like NPR, at least for a spell, to work that out.”

    Show notes:

    Learn more about your ad choices. Visit podcastchoices.com/adchoices

  • Monday 01 August 2022 - 08:37 - Quelle: Bits und so

    News

    Picks

    Pre-/Postshow

    • Jimdo
      • In 4 Schritten zur eigenen Homepage
      • Aus vielen Vorlagen auswählen
      • 20% Rabatt mit Code BITSUNDSO
  • Monday 01 August 2022 - 06:00 - Quelle: Gästeliste Geisterbahn
    Kommt ran, liebe Earlybirds! Die Sonne ist kaum aufgegangen, da ist schon Betrieb am Flohmarktstand der drei noblen Kapitäne. Doch spätestens, wenn das Frühstücksfernsehen die Kamera genauer drauf hält, zeigt sich, dass hier etwas vergessen wurde!
  • Sunday 31 July 2022 - 23:56 - Quelle: No Agenda (Adam Curry & John C. Dvorak)

    No Agenda Episode 1473 - "Meth Raging"

    "Meth Raging"

    Executive Producers:

    Sir StonksTrader of the Philly Suburbs

    Chef Rob McCue

    Marion Roaman

    Oregon Local 33: The Sane Portlanders

    Mark Stokesbury

    Stephen Deane, Viscount of the Fox Valley and Chicago Suburbs

    Sir Kyle, Baron Grape Drink

    clayton moses

    Sir Alexander, Black Knight, of Middle Cascadia

    Associate Executive Producers:

    Brian "The Preacher"

    Stefan Prokop

    Sir Mark Jeremy Dytham Duke of Japan and all the Disputed Islands in the Japan Sea

    Big Sweetie

    Jocelyn Cardenas

    Jackson Moore

    TJ of the Side Eye

    Paul St. Laurent

    Become a member of the 1474 Club, support the show here

    Boost us with with Podcasting 2.0 Certified apps: Podfriend Breez Sphinx Podstation - Curiocaster - Fountain

    Title Changes

    Sir Kyle, Baronet -> Baron Grape Drink

    Knights & Dames

    Roderick Pauw -> Sir Peacock of Mount Liberty,Sweden

    Jeremy Cleary -> Sir StonksTrader of the Philly Suburbs

    Art By: Cesium 137

    End of Show Mixes: The False Flags - Tom Starkweather

    Engineering, Stream Management & Wizardry

    Mark van Dijk - Systems Master

    Ryan Bemrose - Program Director

    Back Office Aric Mackey

    Chapters: Dreb Scott

    Clip Custodian: Neal Jones

    NEW: and soon on Netflix: Animated No Agenda

    No Agenda Social Registration

    Sign Up for the newsletter

    No Agenda Peerage

    ShowNotes Archive of links and Assets (clips etc) 1473.noagendanotes.com

    New: Directory Archive of Shownotes (includes all audio and video assets used) archive.noagendanotes.com

    RSS Podcast Feed

    Full Summaries in PDF

    No Agenda Lite in opus format

    NoAgendaTorrents.com has an RSS feed or show torrents

    Last Modified 07/31/2022 16:52:37
    This page created with the FreedomController

    Last Modified 07/31/2022 16:52:37 by Freedom Controller  
  • Sunday 31 July 2022 - 15:48 - Quelle: Kastenfisch » Podcast Feed
  • Sunday 31 July 2022 - 11:47 - Quelle: Dirty Minutes Left
  • Saturday 30 July 2022 - 17:01 - Quelle: Originalverkorkt
     

    Dieser Wein stammt aus einem der spannendsten Weinbaugebiete Spaniens: Ribeiro. Es liegt im Hinterland der Rías Baixas direkt am Grenzfluss Minho, der Spanien dort vom Portugal und dem Vinho Verde trennt. Der Bitoku ist ein Einzellagenwein, der zu 95 % aus Treixadura und zu 5 % aus Loureira erzeugt wird. Mehr zum Wein, seinem Umfeld und den Erzeugern erfahrt ihr im Podcast.

    Den Bitoku gibt es bei der Weinadresse in Heilbronn vor Ort oder hier für € 14,90.

    Wie immer gilt: ich freue mich über Feedback genauso wie über eine Honorierung, siehe Spendenseite. Die Weine kaufe ich meist selbst, manchmal werden mir welche zugeschickt, aus denen ich schon mal etwas auswähle oder ich nehme einen Wein aus dem Sortiment eine Händlers, für den ich Texte verfasse. Der Podcast ist hier über das Blog genauso zu hören wie über ein kostenloses Abonnement in der Podcast-Abteilung von iTunes und über Programme wie zum Beispiel Instacast.

  • Saturday 30 July 2022 - 12:35 - Quelle: Teezeit Talkradio MP3
  • Friday 29 July 2022 - 20:02 - Quelle: Friday Night Comedy from BBC Radio 4
    Topical satire show, featuring characters drawn from the worlds of celebrity and politics.
  • Friday 29 July 2022 - 10:42 - Quelle: Sneakpod
    Moby Dick ist nicht Alles, was in der Tiefe des Ozeans lauert, sondern auch Das Seeungeheuer aus dem gleichnamigen Netflix-Animationsfilm. Die 3. Staffel der Umbrella Academy legt in Sachen Abgedrehtheit noch eine deutliche Schippe drauf, das urteil, ob uns das aber abschließend glücklich macht, muss allerdings warten bis auch Bob diese spatzenreiche Geschichte gesehen hat.
  • Friday 29 July 2022 - 00:25 - Quelle: No Agenda (Adam Curry & John C. Dvorak)

    No Agenda Episode 1472 - "Smugly"

    "Smugly"

    Executive Producers:

    Sir Mindfall

    Roderick Pauw

    Wirt Fuller

    Matt Hyde

    Daniel Estes

    Sir Meachamus Prime, Knight of the Moon Bases of Cybertron

    Associate Executive Producers:

    Dame Astrid + Sir Mark - Duchess + Duke of Japan and all the Disputed Islands in the Japan Sea

    Martin

    rob moreira

    Sir Greasemonkey of the West Texas Oilfields

    Brian Telecky

    Become a member of the 1473 Club, support the show here

    Boost us with with Podcasting 2.0 Certified apps: Podfriend Breez Sphinx Podstation - Curiocaster - Fountain

    Knights & Dames

    Kevin Fatte -> Sir Mindfall

    Christopher Meacham -> Sir Meachamus (`mē-cha-mus) Prime, Knight of the Moon Bases of Cybertron (`sī-ber-tron)

    Art By: KorrektDaRekard

    End of Show Mixes: Deez Laughs - GWFF - Neal Jones

    Engineering, Stream Management & Wizardry

    Mark van Dijk - Systems Master

    Ryan Bemrose - Program Director

    Back Office Aric Mackey

    Chapters: Dreb Scott

    Clip Custodian: Neal Jones

    NEW: and soon on Netflix: Animated No Agenda

    No Agenda Social Registration

    Sign Up for the newsletter

    No Agenda Peerage

    ShowNotes Archive of links and Assets (clips etc) 1472.noagendanotes.com

    New: Directory Archive of Shownotes (includes all audio and video assets used) archive.noagendanotes.com

    RSS Podcast Feed

    Full Summaries in PDF

    No Agenda Lite in opus format

    NoAgendaTorrents.com has an RSS feed or show torrents

    Last Modified 07/28/2022 16:52:11
    This page created with the FreedomController

  • Thursday 28 July 2022 - 22:51 - Quelle: raidenger.de » Podcast

    Was gab’s letzte Woche (Raiden)

    • Auf der Con gewesen
    • Viellecht bald ein eigener Spieletreff
    • Arbeiten
    • Fetter werden
    • Iron Maiden zieht mich aktuell durch
    • Am Samstag mal in SAGA reinschnuppern

    Was gab’s letzte Woche (Gerhard)

    • Schönen Urlaub gehabt
    • Zum Ende hin Corona bekommen
    • Küchenumbau wird gestartet
    • Aufgestiegen in die Regionalliga (Dart)
    • Ich hasse Nachbarn (Bob: Ich auch!!!!)
    • Air Pod Pros gegönnt
    • Kurztripp nach Breskens
    • Erster Tivoli besuch mit der Tochter

    Was gab’s letzte Woche (Bob)

    • Unser Urlaub auf Pellworm
    • Flug und Fräse für die Wiese
    • Ich habe einen Hotdogstand
    • Neuer Azubi zum 1.8.
    • Bald an der Ostsee

    Was gab’s letzte Woche (Kai)

    Was gab’s letzte Woche (Micha) 

    Wenn wir bei deinem Arbeitgeber auf der schwarzen Liste stehen nutze folgende URLs

     

    Blog/Podcast der Woche

    • Raiden
      • Die HörSpieler – ein DSA-Let’s Play mit Hörspiel-Elementen [Instagram] [Podcast]

     

     

    >>> Schreibe jetzt einen Kommentar zur Folge <<<

    >>> Einen Tipp senden! <<<

    Hier der Feed für die Folgen 1 – 100
    Hier der Feed für die Folgen 101 – 200
    Hier der Feed für die Folgen 201 – 218
    Hier der Feed für die Kommentare
    Hau nei und sei mal in einer Folge dabei!

    Bei einigen Links kann es sich um Affiliate Links (*)des jeweiligen Podcasters handeln!!!

    Blog | Livestream | Twitter | Telegram Newskanal | Telegram Kommentarkanal | Youtube | Dropbox | Email | Paypal | Audiokommentar senden | #RGDE Retro | Podcast abonnieren | Spotify#RETRO | Spotify#Aktuell |

    Spotify

  • Thursday 28 July 2022 - 18:59 - Quelle: Der Explikator
    Das Stück „Der eingebildete Kranke“ ist ein großer Erfolg, obwohl Molière auf der Bühne verstirbt. Immerhin: So können Madeleine Béjart und er, posthum, einen Blick zurück auf ihr Leben werfen.
  • Thursday 28 July 2022 - 15:00 - Quelle: Modellansatz

    Gudrun hatte 2018 mit Carla Cederbaum über mathematische Konzepte gesprochen, mit denen man z.B. den Schwerpunkt von Sternen bestimmen kann. Im April 2022 trafen sich beide erneut zum Gespräch - diesmal per Videokonferenz.

    Carla ist inzwischen Professorin an der Uni Tübingen in der AG Geometrische Analysis, Differentialgeometrie und Relativitätstheorie und erhielt den Tübinger Preis für Wissenschaftskommunikation des Jahres 2022. Seit 2021 arbeiten Gudrun und Carla zusammen bei der Gestaltung der Zeitschrift Mitteilungen der Deutschen Mathematiker Vereinigung (MDMV). Gudrun ist 2021-24 als Herausgeberin verantwortlich für die Inhalte und hat neben drei anderen Kolleginnen und Kollegen auch Carla als Mitherausgeberin gewonnen.

    Im Gespräch geht es um das Praxishandbuch zum Mentoring von Frauen in der mathematischen Forschung, das unter der
    Creative Commons Lizenz CC-BY-SA 4.0 allen Interessierten zur Verfügung steht und an dessen Weiterentwicklung (auch aufgrund der offenen Lizenz) alle mitarbeiten können.

    Das Handbuch wurde von Carla Cederbaum, Sophia Jahns und Anna Wienhard im Rahmen des Schwerpunktprogramms SPP2026 Geometrie im Unendlichen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) verfasst und basiert auf den Erfahrungen mit dem Math Ment♀ring Programm an der Universität Tübingen unter der Leitung von Carla einerseits und dem UPSTREAM Mentoring Netzwerk an der Universität Heidelberg unter der Leitung von Anna (und Michael Winckler) andererseits. (*)

    Mentoring gibt es heutzutage in vielen Zusammenhängen und kann konkret sehr viel Unterschiedliches bedeuten.

    Die Idee, ein spezielles Mentoring für Frauen an ihrem Fachbereich in Tübingen anzubieten, erwuchs aus Carlas eigenen Erfahrungen. Seit ihrem Studium in Freiburg erlebte sie, wie die Tatsache, einer Minderheit im Fach anzugehören, Frauen auf vielfältige Weise dabei behindert, sich in der Mathematik kompetent und in der Fachkultur heimisch zu fühlen. Inzwischen ist gut mit konkreten Zahlen belegt, dass beim Übergang von jeder Entwicklungsstufe auf die nächste in der akademischen Laufbahn mehr Frauen als Männer das Fach verlassen. D.h. bei jedem Karriereschritt sinkt der Anteil von Frauen. So gehen Talente verloren und das Fach Mathematik verliert als Ganzes. In vielen Universitäten hat man das inzwischen als Problem erkannt, dem man strukturell begegnen möchte, aber es gibt oft eine gewisse Ratlosigkeit, wie das geschehen kann.

    Carla und ihre Mitstreiterinnen sehen als einen Baustein in der Lösung dieses Problems die Wichtigkeit des Austauschs unter Frauen in einem geschützten Rahmen. Dies ist ein effektiver und vergleichsweise kostengünsitger Ansatz. Es geht nicht darum, Frauen zu einer Karriere in der Mathematik zu überreden, sondern diejenigen zu finden und zu unterstützen, die Lust und Talent dazu haben. Unterschiedliche Ausgangssituationen und fehlende Privilegien können so abgemildert werden.

    An der Duke University baute Carla erstmals Mentoring von und für Frauen in der Mathematik auf, u.a. mit Ingrid Daubechies. Für Tübingen hat sie daraus das Format übernommen, dass die Mentorin der Mentee in der Regel eine Stufe in der Karriereleiter voraus ist. So kann man sich noch recht einfach hineindenken, wie man selbst noch vor kurzem gedacht und gearbeitet hat - außerdem ist es ideal, wenn man selbst als Mentee in einem weiteren "Gespann" die "andere Seite" des Mentorings erlebt. In jedem Fall ist es hilfreich, wenn Mentorinnen eine Schulung oder zumindest eine Handreichung bekommen, bevor sie diese Rolle übernehmen.

    Im Handbuch ist erprobtes Material für die Schulung der Mentorinnen zusammengetragen (inkl. aller möglicher Vorlagen für Anschreiben, Aushänge etc.). Eine ausführliche und weiter wachsende Literatursammlung zu Mentoring und Gender Studies rundet das Material ab.

    Die grundlegende Struktur des Mentorings ruht außerdem auf folgenden Prinzipien:

    1. Vertraulichkeit zwischen Mentor*in und Mentee geht in beide Richtungen.
    2. Die Individualität der Mentee zu respektieren ist oberstes Gebot.
    3. Regelmäßige Treffen von Mentor*in und Mentee helfen, Vertrauen aufzubauen - möglichst bevor ernsthaftere Probleme auftreten.

    In Tübingen dauert die Mentorinnenschulung 1/2 Tag und konzentriert sich auf die Frage: Was ist Mentoring und was nicht und wie kann ich das konkret gestalten.

    In einem ersten Teil der Schulung werden typische Argumente und belegte Fakten erörtert, die für und gegen die Notwendigkeit der Unterstützung von Frauen in der Mathematik sprechen. Dafür hat sich das Format der Fishbowl-Diskussion zwischen zwei ausgelosten Gruppen bewährt. Danach werden offenes und proaktives Zuhören geübt und Antworten auf typische Mentoringfragen in unterschiedlichen Karrierestufen gesammelt. Das geschieht in 3er-Gruppen mit den Rollen Mentee/Mentorin/Beobachterin. Jede Gruppe zieht zufällig eine Vignette und spielt ein Gespräch zur dort geschilderten Situation durch. Anschließend erfolgt jeweils eine Besprechung dazu, wie die Personen die Gespräche in den unterschiedlichen Rollen wahrgenommen haben, was gut funktioniert hat und was vielleicht nicht so gut gelaufen ist. Danach werden die Rollen getauscht.

    Schließlich wird im dritten Teil der Schulung das erste Treffen mit einer Mentee vorbereitet, um eventuelle Nervosität oder Anspannung abzubauen. Man arbeitet in Paaren, um sich das erste Treffen möglichst genau vorzustellen. Hierbei werden die Paare von Schlüsselfragen geleitet. Auch werden Anlaufstellen für über das Mentoring hinausgehende Fragestellungen vorgestellt.

    Im Handbuch sind zu allen Teilen der Schulung viele Fallbeispiele und Schlüsselfragen gesammelt. Daneben finden sich Vorlagen für Werbung, Organisatorisches zu Treffen und zur Kontaktaufnahme.
    Es sind aber auch Verweise auf Ressourcen gesammelt, falls es ernsthafte Probleme gibt, die im Mentoringgespräch nicht gelöst werden können (wie z.B. Prüfungsangst, finanzielle Sorgen oder eine psychische Krise). Es wird dafür sensibilisiert, wie man erkennen kann, für welche Fragen man selbst eine kompetente Ansprechperson ist und dass es im Mentoring nicht darum geht ein "Mini-me" zu erziehen - nicht alles was für mich funktioniert hat, ist auch für das Gegenüber gut. Deshalb ist es wichtig, die Werte des Gegenübers herausfinden und dann die Zielsetzung der gemeinsamen Zeit möglichst danach auszurichten.

    Das Mentoring in Tübingen hat 2014/15 begonnen - der Übergang zur Postdoc-Phase scheint vor Ort das größte Leck zu sein. Als Gründe nennen die Mentees, dass eine akademische Laufbahn sich schwer mit Familiengründung und Partnerschaft vertrage, wenn in der Postdoc-Phase 2-3 längere Auslansdaufenthalte oder wenigstens Wechsel zwischen deutschen Universitäten erwartet werden.

    Gudrun hat für den Podcast mit drei Frauen gesprochen, die in Tübingen am Mentoringprogramm teilgenommen haben und inzwischen auf der nächsten Karrierestufe arbeiten. Das Gespräch mit Polyxeni Spiloti ist schon veröffentlicht. Die Gespräche mit Cornelia Vogel und Alix Richter folgen bald. Cornelia und Alix waren als Studentinnen Mentees und haben sich jeweils für eine Promotion entschieden, an der sie zur Zeit des Gespräches in Tübingen bzw. Paderborn arbeiteten.

    (*) Zusätzliche Förderung erhielt das Projekt durch die Duke University, das Zukunftskonzept der Universität Tübingen (DFG, ZUK 63) und durch das Athene-Mentoring Programm, Universität Tübingen, die HGS MathComp am IWR Heidelberg, den Exzellenzcluster STRUCTURES und die Research Station Geometry & Dynamics der Universität Heidelberg.



    Referenzen und weitere Informationen



    Podcasts


  • Thursday 28 July 2022 - 06:09 - Quelle: Three Guys On

    We're joined today by Rod and Karen from The Black Guy Who Tips Podcast. In this episode we talk about learning foreign languages, a kidney transplant patient who refuses to get vaccinated, listener comments, Pink Sauce, a woman who sued a man for standing her up, a woman who was told her scrubs are too sexy, and the WNBA.

    Join our Patreon at www.patreon.com/threeguyson to get the YouTube link for today's show.

  • Wednesday 27 July 2022 - 14:08 - Quelle: Longform

    Michael Pollan is a contributing writer for New York Times Magazine, the host of Netflix's How to Change Your Mind, and the author of nine books. The latest is This Is Your Mind On Plants.

    “I have found myself at two distinct points in my history having this transition from being the journalist, learning at the feet of these people, to becoming an advocate. And it’s an awkward role for a journalist, but at a certain point it would be kind of false to pretend you didn't have points of view, that there weren't directions in which you think the world should go. And the great thing about doing narrative nonfiction is that editors cut you a fair amount of slack at the end of a 10,000–word piece to say what you think.”

    Show notes:

    Learn more about your ad choices. Visit podcastchoices.com/adchoices

  • Wednesday 27 July 2022 - 07:38 - Quelle: literaturcafe.de
    Elke Heidenreich beim Literaricum Lech (Foto: Tischer)
    Elke Heidenreich beim Literaricum Lech (Foto: Tischer)

    Elke Heidenreich hat das Literaricum 2022 eröffnet. In unseren Podcast-Folgen aus Lech am Arlberg steht ein Gespräch mit ihr am Schluss. Elke Heidenreich spricht über den Bartleby, das Gefährliche an lesenden Kindern und warum früher nicht alles besser war. Und Elke Heidenreich erläutert, warum man ihr keine Bücher und Manuskripte zusenden sollte.

    Am Eröffnungstag des Literaricum 2022 trifft sich Wolfgang Tischer im Foyer des Hotels Burg mit Elke Heidenreich zum ausführlichen Gespräch. Die Atmosphäre ist entspannt, auch Elke Heidenreich ist zum ersten Mal in Lech am Arlberg.

    Natürlich geht es am Anfang des Gesprächs um Bartleby, den Schreiber. Heidenreich verweist auf das Buch von Juliane Marie Schreiber. In der Absurdität und Ironie von Melvilles Erzählung sieht Heidenreich zudem Parallelen zu Kafkas Erzählung »Der Hungerkünstler«. Die absolute Verweigerung sei keine Lösung. Das ewige Nein aber auch das ewige Ja seien ebenfalls keine Lösung, diese müsse in der Mitte liegen.

    Den Bartleby habe sie schon in jungen Jahren gelesen, sagt Heidenreich, doch »wenn man jung ist, versteht man Absurdes nicht gut«. Wie witzig, düster und grotesk zugespitzt der Text ist, habe sie erst später gemerkt.

    Lesebiografie mit Büchern von Frauen

    Mit ihrem im letzten Jahr erschienenen Buch »Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben« hat Elke Heidenreich ihre ganz persönliche Lesebiografie aufgeschrieben. Zwar wurde sie immer wieder danach gefragt, doch eigentlich wollte sie das zunächst nicht. »Es ist mein Beruf, was soll ich da schreiben?«, sagt Heidenreich.

    Schließlich waren es dann die Bücher von Frauen, die den roten Faden bildeten. »Nicht aus feministischen Gründen«, betont Heidenreich. Vielmehr wurde in ihrer Kindheit streng nach »Jungenbüchern« und »Mädchenbüchern« unterschieden. Später trafen sich dann zwar alle bei Enid Blyton und Karl May, und dennoch blieben die »Jungs« bei den Jungenbüchern und lasen auch später so gut wie keine Bücher von Frauen. Das sei zwar, betont Elke Heidenreich, eine Verallgemeinerung, aber dennoch hält sie es da mit ihrer Freundin Ruth Klüger (1931-2020), die feststellte, dass Frauen anders lesen als Männer.

    Bedauert es Elke Heidenreich, dass unlängst nach einem Talkshow-Auftritt bei Markus Lanz niemand über ihr Buch sprach, aber alle über ihre Kritik an einer jungen Grünen-Politikerin? Heidenreich ist das egal. Shitstorms verfolge sie nicht. Wer nach dem Buch suche, der finde es.

    Tatsächlich suchen viele Menschen nach solchen medialen Auftritten nach den Kontaktdaten von Elke Heidenreich im Netz. Ihre E-Mail- oder Postadresse werde man dort nicht finden, stellt Heidenreich im Gespräch klar.

    Mit ständiger Regelmäßigkeit wird daher ein schon älterer Beitrag im literaturcafe.de zu einer Art totem Briefkasten, weil Google ihn offenbar nach oben spült. Auch nach dem Lanz-Auftritt gab es dort meist zustimmende Kommentare oder Nachrichten direkt an Elke Heidenreich zu lesen.

    »Unfassbare Mengen« an Zusendungen

    Wie viele Briefe und Bücher und Manuskripte bekommt Elke Heidenreich geschickt, wenn selbst Personen, die einmal entfernt mit ihr zu tun hatten, mit Nachrichten an sie überhäuft werden?

    Es seien »unfassbare Mengen«, sagt Elke Heidenreich im Podcast. Allerdings rät sie allen ab, ihr Manuskripte oder Bücher zuzuschicken. Seit 2003, seit ihrer Fernsehsendung »Lesen!«, beschäftige sie eine Sekretärin, die u. a. alle Manuskripte kommentarlos zurückschickt. Sie könne nichts vermitteln, betont Elke Heidenreich mit Nachdruck. Man möge es an geeignete Verlage schicken. Doch nicht alles, was geschrieben werde, müsse auch gedruckt werden. Es sei schön, wenn man nur für sich oder die Familie schreibe, wenn man das, was einen beschäftigt rausließe. Scheiben sei eine wunderbare Therapie.

    Und wie verändert sich die Welt des Lesens und der Literaturvermittlung? Als Literaturkritikerin, das betont Elke Heidenreich in ihrem Buch, hat sie sich nie gesehen. Sie sei eine Literaturvermittlerin und auf keinen Fall eine »Literaturpäpstin«.

    Welche Rolle wird das Lesen künftig spielen?

    Welche Rolle wird das Lesen künftig in dieser Welt noch spielen? Darüber mag Elke Heidenreich nicht urteilen. Sie glaube auch nicht, dass in dieser Hinsicht früher alles besser gewesen sei. Es sei anders gewesen. Auch in ihrer Kindheit. Das lesende Kind sei das einfache Kind. Es sitze brav in seiner Ecke und mache nichts. Aber das lesende Kind werde das schwierige Kind, denn es liest sich weg aus seiner Umgebung.

    »Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich in diesem Elternhaus nicht mehr bleiben will«, erzählt Elke Heidenreich.

    Dennoch sagt sie: »Die Allianz ›Mensch, Sessel, Lampe, Buch‹ ist unschlagbar!« Diese werde bestehen bleiben.

    Und die Literatur im Fernsehen? Haben mediale Empfehlungen noch Einfluss auf die Bestsellerlisten wie zur Zeit von »Lesen!« oder des alten Literarischen Quartetts mit Reich-Ranicki?

    Die Leidenschaft sei in den heutigen Formaten weg. Heute seien das alles Selbstdarsteller, die das machten. Auch von Denis Scheck hält sie nicht viel.

    Vielleicht die Letzte mit Leidenschaft

    Vielleicht sei sie noch die Letzte mit einer Leidenschaft für diese Sachen, vermutet Heidenreich. Allerdings: Mit Leidenschaft rasselt man oft auch rein.

    Wie viele Bücher liest Elke Heidenreich heute noch? Sie arbeitet für den Schweizer Literaturclub, für den Spiegel, für den WDR und eine wöchentliche Zeitungskolumne.

    Ihre Augen ließen langsam nach, muss Elke Heidenreich feststellen.

    Allerdings sagt Elke Heidenreich im Podcast-Gespräch auch: »Ein Tag, an dem ich nicht lese, findet nicht statt.«

    Hören Sie das ausführliche Gespräch mit Elke Heidenreich, das Wolfgang Tischer am Rande des Literaricum Lech geführt hat, im Podcast des literaturcafe.de. Nutzen Sie den Player unten nach dem Beitrag. Der Podcast des literaturcafe.de ist zudem auf allen Portalen wie Apple iTunesSpotify oder Deezer zu hören und zu abonnieren. So verpassen Sie künftig keine Folge mehr.

    Elke Heidenreich: Hier geht’s lang!: Mit Büchern von Frauen durchs Leben | Elke Heidenreich über die prägenden Lektüren ihres Lebens – eine weibliche Leseautobiografie. Gebundene Ausgabe. 2021. Eisele Verlag. ISBN/EAN: 9783961611201. 26,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
    Elke Heidenreich: Hier geht’s lang!: Mit Büchern von Frauen durchs Leben | Elke Heidenreich über die prägenden Lektüren ihres Lebens – eine weibliche Leseautobiografie. Kindle Ausgabe. 2021. Eisele eBooks. 21,99 €  » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

    »Bartleby, der Schreiber« – Download als MP3-Hörbuch und Textversion

    Über diesen Link können Sie den vollständigen Text von Herman Melville und die Hörbuchfassung von Wolfgang Tischer kostenfrei herunterladen und anhören.

    Vollständigen Beitrag weiterlesen im literaturcafe.de: »Elke Heidenreich: »Ein Tag, an dem ich nicht lese, findet nicht statt.« – Literaricum 2022« >

  • Tuesday 26 July 2022 - 10:57 - Quelle: Methodisch inkorrekt
    ...direkt von der Verkündigung der Wissenschaft.

    Inhalt:

    00:00:00 Intro
    00:01:24 Begrüßung
    00:10:49 MS Wissenschaft
    00:22:19 Dr Whatson
    00:25:19 Bulli
    00:37:03 Salz auf Straßen
    00:46:22 Meditation
    00:53:32 Unterstützer:innen
    00:57:38 Themen der Woche
    00:59:04 Thema 1: “Melitta, vertrau mir Bruder!”
    01:26:30 Thema 2: "Lets Schwing"
    01:56:21 Experiment der Woche
    02:03:08 Thema 3: “Bauer sucht Ratte”
    02:28:05 Thema 4: “In einem Universum vor unserer Zeit"
    02:46:36 Zusammenfassung
    02:48:08 Schwurbel
    03:05:50 Hausmeisterei

    Nicolas war wieder auf der MS-Wissenschaft und zwar nicht alleine sondern wieder mit unseren Freunden Lars Naber und Martin Rützler. Den Besuch könnt ihr in der aktuellen Folge von Radiomono nachhören.

    Außerdem gab es von Dr. Whatson ein neues Video aus der Reihe "Die dunkle Seite der Wissenschaft" in dem Nicolas zu Gast war.

    Nicolas erklärt noch bei Deutschlandfunk Nova warum die Niederländer auch im Sommer Salz auf die Straßen streuen.

    Abgesehen von diesen Themen reden wir noch ein wenig über Meditation und Reini berichtet, dass der Bulli verkauft ist.

    Thema 1: "Melitta, vertrau mir Bruder!" – Guten Kaffee zu bekommen ist gar nicht so leicht. Der neue Trend Coldbrew soll den Kaffe ja zum Beispiel schonend extrahieren, aber das dauert Ewig. Das muss nicht so sein wie unsere ehemalige Nachbargruppe aus dem NETZ herausgefunden hat...man kann das auch einfach mit nem Laser drauf hämmern, dann gehts in 3 Minuten.

    Thema 2: "Lets Schwing" – Die Gravitationskonstante wurde das erste mal im 18. Jahrhundert gemessen und seit dem hat sich nur wenig an der Methode der Messung verändert, bis jetzt. Wir stellen euch eine völlig neue Methode zur Bestimmung vor und erklären euch auch noch die alte.

    Experiment der Woche: Die hydraulische Presse. Alles was ihr braucht ist eine Tüte, ein Strohhalm, etwas Klebeband und ein paar Bücher. Richtig zusammengesetzt könnt ihr dank der Physik die Bücher mit eurem Atem anheben. Eine schöne Erklärung wie das gleiche Prinzip in einer hydraulischen Presse benutzt wird findet ihr hier.

    Thema 3: "Bauer sucht Ratte" – Taschenratten sind wohl neben dem Menschen die einzigen Säugetiere die so etwas wie Landwirtschaft betreiben. Ok bei den Ratten sind es Gänge in denen Wurzeln wachsen, aber die Wurzeln werden von den Ratten gepflegt und im erweiterten Sinn kann man hier von Landwirtschaft reden.

    Thema 4: "In einem Universum vor unserer Zeit" – Unser Universum ist nicht symmetrisch, wir haben zum Beispiel viel mehr Materie als Antimaterie. Eine mögliche Erklärung könnte ein Spiegeluniversum vor dem Urknall sein in dem die Zeit rückwärts läuft.

    Schwurbel der Woche: "Schwurbelflasche" – Dei Stoffwechselprofis haben da was ganz tolles entdeckt. Wenn man eine billige Flasche mit einem tollen Muster versieht und mächtig rumschwurbelt, dann kann man diese Flasche für viiiiiiel mehr Geld verkaufen.

    Hausmeisterei: Die Minkorrekt Livestreams werden bis auf weiteres erstmal ausgesetzt. Wir sagen euch aber natürlich rechtzeitig Bescheid wenn es wieder losgeht.

    Wichtige Adressen:

    Unseren Discord findet ihr unter: https://discord.gg/PZ3cTUdMNx

    Merch gibt es hier: http://www.modisch-inkorrekt.de

    Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

  • Monday 25 July 2022 - 20:57 - Quelle: Bits und so

    News

    Picks

    Pre-/Postshow

    • Diese Woche eine knappe Stunde Bonus-Content mit Bits und so Plus
    • Diess raus, Biber mit Zahnspange
    • Erdgaspanda
    • Aptera: Tesla-Plug statt CCS
    • USB Ethernet stinkt, Ping-elig
    • Club Mate Zero
    • Reese’s Pretzels
    • Handsome Boy
    • Stiftung Warentest: Hövding
    • Mit Resi zum Badesee
    • Jimdo
      • In 4 Schritten zur eigenen Homepage
      • Aus vielen Vorlagen auswählen
      • 20% Rabatt mit Code BITSUNDSO
  • Monday 25 July 2022 - 06:00 - Quelle: Gästeliste Geisterbahn
    Alle zwei Wochen beantworten Donnie, Herm und Nilz die brennendsten Fragen ihrer Zuhörer. Denn die schönsten Klugscheißer Deutschlands wissen auf alles eine Antwort. Und wenn sie keine wissen, dann war es keine Frage.
  • Sunday 24 July 2022 - 23:42 - Quelle: No Agenda (Adam Curry & John C. Dvorak)

    No Agenda Episode 1471 - "Publical Emergency

    "Publical Emergency"

    Executive Producers:

    Ryan Story Baron of South Australia

    Sir-Tanly The Weather Camp

    Jonathan Daniel

    Anonymous

    Andre Haarselhorst van den Goorbergh

    Sam Onan

    Quenton Wells

    Associate Executive Producers:

    Jon Mutschink

    Lonesome Jim of the Lone Star State

    Philip Lyon Smith

    Dame Beth, Baroness of Baja Arizona

    Rhett Gardner

    humaneOBneeded@yahoo.com

    Become a member of the 1472 Club, support the show here

    Boost us with with Podcasting 2.0 Certified apps: Podfriend Breez Sphinx Podstation - Curiocaster - Fountain

    Title Changes

    Ryan Story -> Baron of South Australia

    Knights & Dames

    Chris Johnson -> Sir-Tanly The Weather Camp

    Art By: Korrekt Da Rekard

    End of Show Mixes: Tom Starkweather - Rolando Gonzalez - Ozzy Nelson

    Engineering, Stream Management & Wizardry

    Mark van Dijk - Systems Master

    Ryan Bemrose - Program Director

    Back Office Aric Mackey

    Chapters: Dreb Scott

    Clip Custodian: Neal Jones

    NEW: and soon on Netflix: Animated No Agenda

    No Agenda Social Registration

    Sign Up for the newsletter

    No Agenda Peerage

    ShowNotes Archive of links and Assets (clips etc) 1471.noagendanotes.com

    New: Directory Archive of Shownotes (includes all audio and video assets used) archive.noagendanotes.com

    RSS Podcast Feed

    Full Summaries in PDF

    No Agenda Lite in opus format

    NoAgendaTorrents.com has an RSS feed or show torrents

    Last Modified 07/24/2022 16:40:57
    This page created with the FreedomController

    Last Modified 07/24/2022 16:40:57 by Freedom Controller  
  • Sunday 24 July 2022 - 16:22 - Quelle: Kastenfisch » Podcast Feed

    Folge 596

    Heute geht es um eine Art widerruf zu einem Restaurant hier um die Ecke und um allerlei kulinarisches aus unserer Küche der letzten Wochen.

    Balkan House
    Im Podcast spreche ich immer von „Mantua“, meine aber „Manti“. Das liegt daran, dass wir im Urlaub vor zwei Jahren in „Mantua“ waren und gerade gestern mal wieder über diese wunderbare Reise gesprochen haben. Sorry für die Versprecher.

    Leider sieht so ein Gericht nicht so interessant aus, wie es schmeckt.

    Manti

    Dies sind alles Affiliate Links!

    Amazon Affiliate Link Button
    Hier geht es zu meiner Amazon Wunschliste
    Hier kannst du mir Auphonic Zeit spenden
    Hier kannst du mir etwas über PayPal spenden

  • Sunday 24 July 2022 - 14:55 - Quelle: Die Wochennotiz (info@wochennotiz.de (Die Wochennotiz))
  • Sunday 24 July 2022 - 07:54 - Quelle: Dirty Minutes Left

    Drink

    • effect Performance Super Berry

    Retro-Game

    • The Fantastic Adventures Of Dizzy (The Oliver Twins Collection)
    • next: WeaponLord (Namco Museum 2)

    Events (Erlebnisse/Reisen/Welt)

    • Heidepark
    • Hitze
    • Wein abgefüllt

    Technik (Apple/PC/Gadgets/Entwicklung)

    Updates (Podcast/Blog/Video/Apps)

    Sonstiges (Kino/TV/Games/Books)

    • The Boys (S1E1-4 & S1-3)
  • Saturday 23 July 2022 - 21:50 - Quelle: Brüllaffencouch
    Es ist zu heiß für gute Laune, zieht euch also einen Pulli aus Islandwolle drüber, macht das Kirschkernkissen bereit und geniesst eine neue Folge Brüllaffencouch... Viel Spaß


    Beteiligte Brüllaffen:



    Die Themen [Gesamtdauer: 00:00] Wir freuen uns immer über Kritik, Lob oder Anregungen, die ihr in den Kommentaren, bei Facebook, Twitter, Instagram oder auch via Mail hinterlassen könnt. Ihr könnt uns gerne Fragen stellen, egal ob wir davon Ahnung haben oder nicht, wir werden auf jeden Fall eine affige Antwort finden. Wenn ihr wollt, könnt ihr unseren Podcast auch abonnieren, die Links dazu befinden sich in der rechten Sidebar unserer Seite.

  • Saturday 23 July 2022 - 13:54 - Quelle: literaturcafe.de
    Die Kulturjournalistin und Moderatorin des Schweizer Literaturclubs Nicola Steiner ist fürs Programm des Literaricum Lech verantwortlich. (Foto: Tischer)
    Die Kulturjournalistin und Moderatorin des Schweizer Literaturclubs Nicola Steiner ist fürs Programm des Literaricum Lech verantwortlich. (Foto: Tischer)

    Die Kulturjournalistin und Moderatorin des Schweizer Literaturclubs Nicola Steiner ist fürs Programm des Literaricum Lech verantwortlich. Im Podcast blickt sie zurück und schildert, wie sich ihre Sicht auf den »Bartleby« verändert hat. Außerdem gibt Nicola Steiner einen Hinweis, welcher Klassiker im nächsten Jahr am Arlberg im Mittelpunkt stehen könnte.

    Sonntagmorgen. Es ist der 17. Juli 2022. Zufrieden, aber auch erschöpft sitzt Nicola Steiner im Frühstücksraum des Hotels Burg in Lech am Arlberg. Gestern Abend ging das Literaricum 2022 mit dem Buchpreis- und Erich-Fried-Preis-Gewinner Frank Witzel zu Ende.

    »Die Nicola fragt uns, wenn sie was wissen will. Und sonst hat die Nicola Steiner hier das Sagen«, fasste Initiator Raoul Schrott im Podcast-Gespräch zum Auftakt die Rolle der Kuratorin zusammen.

    Alles hat wieder gut geklappt, zweieinhalb Tage lang drehten sich die literarischen Veranstaltungen um Herman Melvilles Erzählung »Bartleby, der Schreiber« (hier zum Download).

    Wer nach Lech eingeladen wird und wie sich die Veranstaltungen um den jeweiligen Klassiker im Mittelpunkt gruppieren, das sei schon »eine Art von Teamarbeit«, erzählt Nicola Steiner. Der »Bartleby« habe sie seit ihrer Jungend immer wieder »in Abständen« begleitet, weil er überall aufpoppte. Thomas Sarbacher habe sich sofort gefreut, die Erzählung ungekürzt lesen zu können. Für die Eröffnungsrede fragte Nicola Steiner ihre Kollegin Elke Heidenreich an, die zum Kritikerteam des Literaturclubs gehört. Heidenreich habe die Gabe, Literatur so zu vermitteln, dass das Publikum von Anfang an mitgenommen werde und selbst schwierige Stoffe für jeden verständlich seien. Am Eröffnungsabend, dem Donnerstag, konnte man sich davon in der neuen Dorfkirche in Lech überzeugen. Heidenreich wiederum sei bei ihrer Beschäftigung mit Bartleby auf das Buch von Juliane Marie Schreiber gestoßen. So ergibt eines das andere.

    Obwohl »Bartleby« ein leicht zugänglicher Stoff sei, blieb er bislang nicht nur für Nicola Steiner rätselhaft. Jetzt, nach den Veranstaltungen in Lech, wisse sie, warum der Text so geheimnisvoll sei. Das Literaricum habe die ganze Spannbreite der Deutungen aufgezeigt.

    Wie Bürgermeister Gerhard Lucian wünscht sich auch Nicola Steiner künftig noch mehr Interesse beim Publikum und steigende Besucherzahlen. Allerdings habe auch die mittlerweile legendäre Schwesterveranstaltung, das Philosophicum, vor 25 Jahren klein angefangen.

    Wer das Literaricum erlebt hat, ist ohne Frage begeistert. Einige Besucher waren schon im letzten Jahr beim »Simplicius Simplicissimus« mit dabei und reisten wieder an. Es sei, resümiert Steiner, nun mal keine Veranstaltung für eine Laufkundschaft, sondern man müsse sich entscheiden, fürs Literaricum nach Lech zu kommen. Mundpropaganda sei wichtig, denn wie immer sei das Marketing-Budget für solche Veranstaltungen übersichtlich.

    Fürs kommende Jahr gibt es bereits eine »rollende Planung«. Demnächst werde das Datum fürs dritte Literaricum festgelegt, und wer das Podcast-Gespräch genau anhört, bekommt bereits einen Hinweis, um welchen Klassiker es beim Literaricum Lech 2023 gehen könnte.

    Hören Sie das ausführliche Gespräch mit Nicola Steiner, das Wolfgang Tischer am Ende des Literaricum Lech geführt hat, im Podcast des literaturcafe.de. Nutzen Sie den Player unten nach dem Beitrag. Der Podcast des literaturcafe.de ist zudem auf allen Portalen wie Apple iTunesSpotify oder Deezer zu hören und zu abonnieren. So verpassen Sie künftig keine Folge mehr.

    »Bartleby, der Schreiber« – Download als MP3-Hörbuch und Textversion

    Über diesen Link können Sie den vollständigen Text von Herman Melville und die Hörbuchfassung von Wolfgang Tischer kostenfrei herunterladen und anhören.

    Vollständigen Beitrag weiterlesen im literaturcafe.de: »Nicola Steiner: Zufrieden und erschöpft nach dem Literaricum 2022« >

  • Friday 22 July 2022 - 20:02 - Quelle: Friday Night Comedy from BBC Radio 4
    Topical satire show, featuring characters drawn from the worlds of celebrity and politics.